Kaimata Lodge am Abend

Kaimata-Retreat: Paradies für Verliebte

Nicht allein die Naturschönheiten machen Neuseelands Südinsel einzigartig, auch die stilvollen Lodges in abgeschiedener Lage, wie das Kaimata Retreat, können verzaubern.

In der Ferne grollen die Wellen des Pazifik. Doch hier nichts als Stille, nur der Wind streicht über das Gras und kräuselt die landeinwärts vorgedrungenen Ausläufer des Ozeans. Eigentlich nicht der Ort, wo man eine Lodge erwartet und schon gar nicht so eine. Gut eine Stunde braucht man mit dem Auto von der Hafenstadt Dunedin aus auf die Otago Peninsula. Genauer gesagt nach Kaimata, einer Art Außenposten der Halbinsel unweit von Cape Saunders. „Wie geschaffen für uns“, schwärmen Kate und Steve aus London. Das junge Brautpaar suchte diese Form der Abgeschiedenheit ohne dabei auf Stil und Luxus verzichten zu müssen. Über das Internet fanden sie den Ort ihres jungen Glücks. In der nahen Kirche von Portobello gaben sie sich das Ja-Wort. Es folgten Flittertage in atemberaubender Umgebung.

Es hätten auch Wochen und Monate sein können, schnell fühlte sich das Paar heimisch in einem der drei nach hiesigen Vogelarten benannten Zimmer – Kahu, Kotare oder Korimako. Verträumt schweifen ihre Blicke hinaus durch die breite Glasfront auf die einsam ruhende Landschaft im abendlichen Dämmerlicht. Im geschmackvoll eingerichteten Wohnraum mit seinem modernen Interieur wirkt der offene Kamin inmitten dieser elementaren Landschaft vertraut und behaglich. Wie ein Gruß aus der Zivilisation erscheinen die erlesenen Zutaten des Festmahls mit Champagner und erlesenem Wein, den Sam der Catering-Service vorbei bringt. Morgen wollen die frisch Vermählten die luxuriös eingerichtete Designer-Küche mit ihren eigenen Kochkünsten testen.

Gastgeber Rachel und Kyle wuchsen in Otago auf. Im Dezember 2006 begrüßten sie ihre ersten Gäste in Kaimata. Bei ihren Plänen für das „kleine Paradies“ war der Umweltschutz die treibende Kraft. „Alle Baustoffe sind aus näheren Umgebung“, erklärt Rachel. Der Rohbau des Gebäudes ist aus einheimischem Palmholz errichtet ohne jegliche chemische Zutaten wie Holzschutzmittel. Und geheizt wird mit „passiven Solarzellen“, zudem ist die Lodge doppelt verglast und mit Wolle isoliert. Bio-Diesel unterhält die Fußbodenheizung. „Ein rundum gesundes Haus“, meint Rachel, während Kyle frisches Brennholz in den Kamin nachlegt. Von den Haushaltsreinigern auf Pflanzenbasis über die Freilandhühner bis hin zu natürlichen Haut- und Körperpflegemitteln – auch die Details sind Teil des Konzepts. Dazu gehören auch Satelliten-TV, Internet-Anschluss, Tageszeitung und eine Sound-System vom feinsten.

Mit Hund und drei Kindern leben Rachel und Kyle ein paar Meter oberhalb der Lodge und versorgen die Gäste je nach Wunsch. Nicht nur mit Kulinarischem aus dem eigenen Bio-Garten: Sie lieben es Geschichten und Erfahrungen auszutauschen. Oft springen dabei auch nützliche Tipps heraus. Etwa über die nahe gelegene Kolonie der Gelb-Augen-Pinguine oder über das einmalige Albatross Center – oder sie erzählen einfach vom Flair der schottisch anmutenden Stadt Dunedin.

Mehr Information
Kaimata Retreat, 297 Cape Saunders Road, Otago Peninsula, Dunedin New Zealand
Tel.: + 64 3 456 3443

info@kaimataretreat.com
www.kaimatanz.com


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>